Giersch (Aegopodium podagraria) Frühlingskraut













Sammelgut:

Blätter und Sprosse, Wurzeln, Früchte

Inhaltsstoffe:

Vitamin C, Provitamin A, Eiweiß, Eisen, Kupfer, Mangan, Titan, Bor, Kalium, ein Saponin, Harz, Ätherische Öle

Heilwirkung:

abführend, antirheumatisch, beruhigend, entwässernd, entzündungshemmend, harnsäurelösend, harntreibend, verdauungsanregend

Anwendungsbereiche:

Blasenentzündung, Durchfall, Gicht, Hämorrhoiden, Ischias, Rheuma, Skorbut (durch Vitamin C Mangel ausgelöst), Übergewicht, Verdauungsschwäche, Wunden


Giersch kann als Salat oder Gemüse zubereitet werden und erinnert in Geruch und Geschmack an Petersilie. Er enthält viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen.

Als Salat eignen sich – wie bei anderen Wildpflanzen auch – vor allem die ganz jungen, kaum entfalteten Blätter. Die rohen Blätter können auch in Aufstriche und Suppen gegeben werden.


Es hat einen dreieckigen Stängel und Petersiliengeschmack.


Quelle: https://heilkraeuter.de/lexikon/giersch.htm

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen