• Natur-leben

Gundelrebe/Gundermann (Glechoma hederacea) - Frühlingskraut













Sammelgut:

Blätter

Inhaltsstoffe:

Ätherische Öle, Bitterstoffe, Cholin, Flavonoide, Gerbstoffe, Kalium, Saponine, Vitamin C

Heilwirkung/Anwendungsbereich:

Gundermann ist das Eiterkraut

Haupt-Anwendungen:

schlecht heilende Wunden, entzündungshemmend, schleimlösend, stoffwechselfördernd

andere Anwendungsbereiche:

Blasenschwäche, chronischer Schnupfen, chronischer Husten, Nierenschwäche, zur Rekonvaleszenz


Äußerlich

Äußerlich kann der Gundermann für schlecht heilende Wunden, vor allem bei Eiter (=Gund) verwendet werden. Dazu kannst du ein Pflanzenöl, Kompressen oder Salben verwenden.


Innerlich

Innerlich dient er der Anregung des Stoffwechsels und hilft bei langwierigen Krankheiten. Auch hier besteht der Bezug zum Eiter.


So hilft er bei chronischer Bronchitis, chronischem Schnupfen, Blasen- und Nierenkrankheiten. Hierfür eignet sich eine Tinktur.


Küchen-Gewürz

Da der Gundermann angenehm würzig schmeckt, liebe ich ihn auch als Küchengewürz und gebe ihn zu Kräuterquark, Kräutersuppen, Kräuterbutter und allem anderen, wofür ich Gartenkräuter verwende.


Quelle: https://heilkraeuter.de/lexikon/gunder.htm

8 Ansichten
  • Facebook

© 2023 by Soft Aesthetics. Proudly created with Wix.com

    This site was designed with the
    .com
    website builder. Create your website today.
    Start Now